> zurück <      > Home <    

Seminare - Institut Morya

Die Seminare mit Claire Avalon können generell nur besucht werden, wenn eine
persönliche Einzelsitzung vorausgegangen ist. Sie bauen auf den Themen und Inhalten der Einzelsitzung auf.
Damit soll eine eigenständige und eigenverantwortliche geistige Arbeit erreicht werden.
Ziel ist außerdem die Erkenntnis, dass alle Wesen der gleichen Quelle entstammen und somit auch den gleichen Zugang zu diesem Wissen haben.
Claire Avalon vertritt erfolgreich die bekannte Theorie, dass den Seelen nur dann die Rückkehr ins Licht gelingen kann, wenn sie die Materie in allen Bereichen loslassen können. Dazu gehört auch die menschliche Ebene. Die göttliche Ebene hat niemals eine Elite geschaffen, die sich als Guru’s und Heilsbringer in die erste Reihe zu stellen hat. Alle sind gleich zu behandeln, und alle erhalten die Wegweiser auf ihrem Weg in eigener Regie.

„Der Weg ist das Ziel.“

Die Modalitäten und Termine der Seminare werden im Übrigen in den Einzelsitzungen detailliert besprochen.

1. Die 7 Strahlen

In diesem Seminar lernen Sie, den Sinn und die Arbeit der aufgestiegenen Meister besser zu verstehen und ihre Hilfe aktiv zu nutzen. Dazu gehört u.a., dass wir die geistigen Gesetze genau begreifen und beachten.

Sie sind eingeladen, zunächst ein wenig Wissen zu sammeln bzw. zu vertiefen, was die Weiße Bruderschaft betrifft. Gleichzeitig wollen wir aber auch den direkten Kontakt mit den Meistern herstellen, indem sich Claire Avalon als Medium für die hohen Energien zur Verfügung stellt.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist die persönliche Einzelsitzung bei Claire Avalon.

    Zitat El Morya:
    „Jede Minute, in der der Geist verstanden wird, legt einen Diamanten in die Schatzkammer der Möglichkeiten.“

      Quelle:: Blätter aus dem Garten Morya – Buch II - Erleuchtung
      (Roerich Gesellschaft Pfronstetten, Tel. 07388-1272, Fax 401)

 

2. Die Integration der Seele und Persönlichkeit

Dieses Seminar ist ein Aufbauseminar für die Teilnehmer, die das 7-Strahlen-Seminar bereits besucht haben.

    Zitat:
    Man wird Euch fragen: “Warum bekommt man zu Beginn des Pfades soviel Angenehmes geschenkt?“
    Weil am Anfang alle inneren Feuer angefacht werden und der Gerufene wie eine Fackel einherschreitet. An ihm liegt es, die Beschaffenheit seines Feuers zu bestimmen.

      Quelle: Blätter aus dem Garten Morya – Buch II - Erleuchtung
      (Roerich Gesellschaft Pfronstetten, Tel. 07388-1272, Fax 401)

       

3. Erschaffen aus der Urmaterie:
    Das Gesetz der Präzipitation und die zwölf göttlichen Strahlen

Das Gesetz der Präzipitation, begründet durch den aufgestiegenen Meister Konfuzius, ist für uns alle in der Zwischenzeit zu einem wichtigen Bestandteil in unserer täglichen Arbeit mit den geistigen Gesetzen geworden. Wir haben gelernt, dass alles, was wir zum Fortkommen benötigen und erreichen möchten, bereits in der feinstofflichen Welt vorhanden ist. Die Meister sagen: „Alles, was ihr in der Lage seid in Gedanken zu erschaffen oder euch vorzustellen, muss vorhanden sein, da ihr ansonsten keine Vorstellung davon haben könntet.“

Das Buch „Die zwölf göttlichen Strahlen und die Priester aus Atlantis“ behandelt im zweiten Teil die Präzipitation unter Einsatz der Energie der zwölf göttlichen Strahlen. Im Atlantis-Band IV finden Sie im übrigen eine tiefgehende Meditation zur Präzipitation. Sie sind eingeladen, das Präzipitieren mit Claire Avalon zu üben.

    Zitat:
    „Für unsere Schüler ist es eine Gedankenübung, wenn ihnen aus einer ganzen Mitteilung nur ein Teil oder ein einziges Wort gegeben wird. Die Richtung des Gedankens wahrnehmend, fügt jeder entsprechend seinem Verstande das hinzu, was er als das ihm Nächstliegende erfühlt. So wird das persönliche Bewusstsein allmählich durch ein universelles verdrängt, und aus einem Teil kann ein zusammengesetzter Aufbau entstehen. Man erhält dadurch den Schlüssel zum Geist.“

      Quelle:: Blätter aus dem Garten Morya – Buch II - Erleuchtung
      (Roerich Gesellschaft Pfronstetten, Tel. 07388-1272, Fax 401)

> zurück <      > Home <